Vor kurzem habe ich die Numismatik für mich entdeckt, oder besser gesagt wieder entdeckt. Als ich klein war, habe ich auch Münzen gesammelt, das war aber nur gelegentlich, die Sammlung war ziemlich klein und in der Laufe der Zeit verschollen.

Numismatik ist eine wissenschaftliche Beschäftigung mit Münzen und deren Geschichte. Oft wird das Sammeln von Münzen als Hobby ebenfalls Numismatik genannt © Wikipedia. Stellt euch nur vor, wenn Ihr eine Münze in den Händen hält, die 100 oder mehr Jahre ist und wisst, dass zur ihrer Zeit diese Münze komplettes Gehalt eines Arbeiters für ein Monat war oder man für so eine Münze einen guten Schwert oder eine Kuh kaufen konnte. Wenn man sich mit Numismatik beschäftigt, kommt man mit der Geschichte in Berührung.

Wer kann sich mit Numismatik beschäftigen ?

Die Numismatik ist für jeden offen, ins besondere kann ich die Numismatik für die Kinder empfehlen. Zum einen ist das eine edle alternative zur Computerspielen, zum zweiten lernen die Kinder automatisch die Geschichte der Welt oder wenigstens des Teils, aus der die gesammelten Münzen kommen. Denn in der Regel weis man fast alles über die Münzen, die man in seiner Kollektion hat. Das wissen kommt durch recherchieren und durchlesen der zahlreichen Foren oder thematischen Seiten, und so ein Wissen bleibt einem sein ganzes Leben erhalten, erweitert den Blickfeld. Aus dem Grund sollten die Kinder sich so früh wie möglich mit dem Thema Numismatik beschäftigen.

Auch ein Erwachsener wird sich mit dem Numismatik Hobby erfreuen, denn das ist eins der Hobbys, dass mit der Zeit auch noch wertvoller wird.

Wertsteigerung der Sammlung

Die Numismatik hat viele Richtungen oder besser gesagt Sammelbereiche, je vom Bereich kann es auch mit Kosten verbunden sein. Aber das Gute dabei ist, dass der Wert der Investitionen in der Regel steigt und somit in der Zukunft noch mehr Wert sein wird. Damit es wirklich so ist, werde ich weiter unten noch ein Paar Numismatik Tipps dazu schreiben, die ich als Sinnvoll empfinde und selber befolge.

Numismatik Sammelbereiche

Hier möchte ich ein Paar Numismatik Sammelbereiche andeuten, die einem noch nicht entschlossenem Numismatiker vielleicht hilfreich werden.

Münzen der Europäischen Länder (vor der Euro Einführung) – Zur Zeit eins der billigsten Varianten der Numismatik, die Münzen mancher Europäischen Länder werden nicht mehr umgetauscht, also kriegt man das Zeug Kiloweise bei eBay gekauft. Es geht natürlich um die Umlaufmünzen, unter dessen übrigens auch die Rare Exemplare gibt.

Belgien (1 belgischer Frank = 100 Centimes)
Bulgarien (1 Lew = 100 Stotinki)
Dänemark (1 dänische Krone = 100 Öre)
Deutschland (1 deutsche Mark = 100 Pfennig)
Estland (1 estnische Krone = 100 Senti)
Finnland (1 finnische Mark = 100 Pfennig)
Frankreich (1 französischer Franc = 100 Centimes)
Griechenland (1 Drachme = 100 Lepta)
Irland (1 irisches Pfund = 100 Pence)
Italien (1 italienische Lira = 100 Centesimi)
Kroatien (1 kroatische Kuna = 100 Lipa)
Lettland (1 Lat = 100 Santīmu)
Litauen (1 Litas = 100 Centų)
Luxemburg (1 luxemburgische Franc = 100 Centimes)
Malta (1 maltesische Lira = 100 Cents)
Niederlande (1 niederländische Gulden = 100 Cents)
Österreich (1 österreichischer Schilling = 100 Groschen)
Polen (1 Złoty = 100 Groszy)
Portugal (1 portugiesische Escudo = 100 Centavos)
Rumänien (1 rumänischer Leu = 100 Bani)
Schweden (1 schwedische Krone = 100 Öre)
Slowakei (1 slowakische Krone = 100 Heller)
Slowenien (1 slowenischer Tolar = 100 Stotin)
Spanien (1 Peseta = 100 Céntimos)
Tschechische Republik (1 tschechische Krone = 100 Heller)
Ungarn (1 ungarische Forint = 100 Filler)
Vereinigtes Königreich (1 Pfund Sterling = 100 Pence)
Zypern (1 Zypern Pfund = 100 Cents)

Münzen aus der ganzen Welt – wie auch bei Münzen der Europäischen Länder, gibt es zahlreiche Angebote bei eBay, die auch nicht extrem teuer sind. Ich wiederhole, dass wir hier erstmal nur über die Umlaufmünzen, also reguläres Kleingeld sprechen.

Silber Münzen aus der ganzen Welt oder nur Deutschland, auch Jubiläums oder Gedenkmünzen – Hier geht es um ein Numismatik Bereich, der auch Geld kostet, mindestens der Preis des Silbers ist immer drin. Diese Art der Numismatik empfinde ich als sehr edel, die Silber Münzen verlieren nie am Wert. Wenn der Numismatischer Wert der Münze zur Zeit zu gering ist, hat der Sammler noch den Silberpreis als Wert der Münze. Mit der Zeit steigt auch der Numismatischer Wert und die Münze wird nur teurer.

Goldmünzen – eins der teuersten der Numismatik Bereiche, da der Goldpreis halt hoch ist, nur für Leute mit viel Geld oder Investment bewusste. Hier möchte ich eine kleine Äußerung eines Sammlers niederlegen. Auf meine Frage, warum die Goldmünzen sammeln, die sind ja teuer, antwortet der, dass der Wert des Goldes im Laufe des Jahrhunderts unberührt geblieben ist, ein guter Anzug kostete im 15-17 Jahrhundert genau soviel Gold wie heute. Und der Aussage kann ich nur zustimmen, wenn man bedenkt, dass in der Zeit viele Länder und deren Währungen entstanden und wieder verschwunden sind. Die Goldmünzen der nicht mehr existenten Länder jedoch immer noch sehr beliebt sind.

Antike Münzen, in der Regel römische Münzen – Auch ein Bereicht der Numismatik, der kosten spielig sein kann. Dabei handelt sich um alle Umlaufmünzen aus der Römer Zeiten, unabhängig von den Materialien. Gold und Silber Münzen werden teurer sein, die Münzen aus anderen Materialien entsprechen günstiger. In diesem Bereich der Numismatik gibt es viele Fälschungen.

Während ich dieses Teil meines Artikels geschrieben habe, musste ich feststellen, dass ich nicht alle Sammelbereiche auflisten kann, da es einfach zu viele gibt. Ich habe euch ein Paar Beispiele genannt und weiter musst Ihr jeder für sich Entscheiden, sammelt einfach was Ihr wollt.

Fälschungen und Replikate der Münzen

Leider ist die Numismatik Welt auch von Fälschungen und Replikate betroffen. Ich bin grundsätzlich gegen Replikate und gegen deren freien Verkauf über eBay und andere Internetshops, auch wenn die dazu dienen sollen, die Kollektionen zu vervollständigen, wenn die originale zu wenig und die entsprechend zu teuer sind. Das Problem ist, dass ein Replikat in nu zur einer Fälschung wird, wenn der Käufer nicht über die Herkunft der Münze informiert wird. Aus dem Grund ist es immer empfehlenswert die gekaufte Münze zu prüfen, auch wenn die von einem bekannten Händler gekommen ist.

Das Thema Replikat – Fälschung ist ziemlich komplex, daher kann man die beiden nicht schlicht von einander trennen, es gibt billige Replikate der Silbermünzen, die aus einem anderen Metall bestehen und es gibt Fälschungen der Silbermünzen und Goldmünzen, die aus Silber und entsprechend Gold bestehen.

Gefälscht werden meistens die Münzen, die einen sehr hohen numismatischen Wert haben, dieser Wert soll den Materialwert übersteigen, erst dann lohnt sich die Fälschung einer Gold oder Silbermünze. Andersrum sieht es bei den Antiken und alten Münzen, die aus Kupfer oder Bronze bestehen, aber hier wird auch erst gefälscht, wenn der numismatischer Wert, sprich die Bereitschaft der Sammler für die Münze Geld auszugeben, eine bestimmte Höhe erreicht hat.

Manche Fälschungen sind aber so gut, dass selbst die Profi Numismatiker es schwer haben, die Herkunft der Münze zu bestätigen.

Dazu möchte ich auch eine Geschichte erzählen. Ich hatte mal 2 x 1 russischen Rubel aus Zarenzeiten Jahr 1896, die kosteten um 23-35 EUR. Bei eBay stöbernd sah ich auf einmal die gleiche 1 Rubel Münze für 5 EUR als Replikat. Ich wurde stutzig, denn die Münze auf der eBay Bilder genauso wie der Rubel von mir aussah, mit Anschlägen, Patina usw. alte gebrauchte Münze halt. Da fragte ich mich gleich, ob meine Münzen echt sind.

Schnell im Internet nachgeschaut, wie man den Silber prüfen kann. Die leier Tests haben erstmal auf Silber gezeigt, ich wollte aber sicher gehen. Dann habe ich an meinen Bekannten gedacht, der einen Metalldetektor hatte, so weit ich mich erinnern konnte, gab es die Möglichkeit den auf Silbersuche einzustellen. Schnell die 2 Rubel geschnappt, zu meinem Bekannten gefahren, Metalldetektor angestellt, die Münzen vor der Kartusche gehalten und „DING, DING“ Silbermetall entdeckt. Erst dann war ich beruhigt.

Das ist natürlich nur ein kleiner Beispiel für Münzen die nicht so Wertvoll sind. Hätte es um eine Münze für 1500 EURO gehandelt, dann wäre die auch aus Silber gewesen und ich hätte nur sehr schwer den Unterschied zu der echten Münze feststellen können. In so einem Fall hilft nur der direkte Vergleich der Prägungkleinigkeiten von Avers und Revers der Münze : Schriftart, Kronenform usw. Man sucht sich das Bild der echten Münze aus einer der sicheren Quellen, wie Kataloge oder Numismatik Auktionshäuser und mit Hilfe der Lupe vergleicht man die Details der Münze.

Zustand der Münzen

Wenn man sich mit der Numismatik beschäftigt, dann kommt man sehr schnell auf die Begriffe wie S – „schön“, SS – „sehr schön“, VZ – „verzüglich“, die den Zustand der Münze Beschreiben, allerdings habe ich nirgends gesehen, wie so ein S oder VZ optisch aussehen. Auf der amerikanischen Seite, die sich mit Lincoln Pennys beschäftigt, habe ich so eine optische Darstellung der Münzen gefunden, allerdings in Englisch.

Numismatik Tipps

– Wenn Sie die alten Umlaufmünzen (Weimarer Republik zum Beispiel) kaufen, meiden Sie die Sofortkauf Angebote, da die meistens extrem überteuert sind, schaut nach den Aktionen um.

– Wenn Sie die Gedenkmünzen sammeln, müssen Sie folgendes beachten. Bei den neuen Gedenkmünzen richten Sie sich nur auf Materialpreis, denn zur Zeit sind die wirklich nur das Material wert. Die Gedenkmünzen sollen aus Silber bestehen, Silber Feingehalt darf von 800 bis 999 sein, nur in so einem Fall haben Sie was Wertvolles in der Hand.

Meiden Sie die Angebote von so manchen deutschen Firmen, die stempeln gerne mal Gedenkmünzen, die später keiner haben möchte, verkaufen es für das doppelte und dreifache vom Materialwert. Dabei ist die Anzeige mit Wörtern wie Geldanlage, Altersvorsorge usw. überfüllt, später stellt der Käufer fest, dass die Münze nichts Wert ist. Grob gesagt eine Gedenk oder Jubiläums Münze aus Nickel darf keine 29,99 EUR kosten, auch wenn es nur 1000 davon gibt und es ach so Zeitaufwendig bemahlt wurde. Ich bin mir sicher, Sie werden das Ding nie wieder los, und zu dem Kaufpreis sowieso nicht.

Wenn Sie Angebote sehen, dann achten Sie auf Material, Gewicht und Feingewicht. Gibt es keine genauen Angaben, lesen Sie was vom echten Silber oder 333/1000, dann werden Sie über den Tisch gezogen, es handelt sich um eine versilberte Münze oder eine Münze mit 333 Silber Feingehalt.

– Genau die gleiche Geschichte bei den echten Goldmünzen, Material, Gewicht, Feingewicht beachten. Steht im Angebot was vom echten 24 Karat Gold, handelt es sich um eine Vergoldung.

Numismatik Seiten

Eine der besten deutschen Seiten für die Numismatiker, alle Münzen sind mit Bilder und Numismatischen Werten, soweit Bekannt Online Münzkatalog Die erste Stelle den wahren Preis zu Ihre Münzen zu erfahren, dann nach kann man die Foren und Auktionen durchstöbern.

***

Auch eine sehr nützliche Seite für Sammler, die sich auf USA Münzen spezialisiert hat Coin Tracker

Zusammenfassung zu diesem Artikel

Ich habe diesen Artikel aus besten Gründen geschrieben und ich hoffe nicht umsonst. Die grammatischen Fehler sind vorhanden und die gehören mir. Alle Tipps beruhen auf eigenen Erfahrungen und bestehen nicht auf die Richtigkeit. Habe Sie noch Fragen oder Anregungen, nutzen Sie den Kontakt Formular auf dieser Seite.